und wer mal nach Chicago kommt: Stuka Ju 87 Afrika !

Museums and monuments

Moderatoren: trapperjoe, Kuno

und wer mal nach Chicago kommt: Stuka Ju 87 Afrika !

Beitragvon Uwe Wiedemann » 11/12/2003, 22:59

Wer sich mal in Chicago aufhält, sollte sich auf jeden Fall die alte, originale (!) Ju 87 B Stuka ansehen!

Im Chicago Museum of Science and Industry


http://www.msichicago.org/temp_exhibit/ ... _perm.html

(runterrollen , unten links Bild; daß die Stuka angeblich eine Spitfire jagt, wie im Diorama dargestellt, ist natürlich schlichtweg ein Witz. Das müßte man realistischer darstellen, also umgekehrt!)


Die einzige originale Stuka , die in Afrika eingesetzt war und dort als hinterlassenes Wrack von den "Tommies" vereinnahmt wurde; später dann in die USA nach Chicago gelangt.

Mir ist sonst nur noch eine komplette Ju 87 bekannt:
Im RAF Museum in Hendon an der Südküste Englands. Ebenfalls eine originale Maschine.

Die restlichen originalen Maschinen , die den Krieg überlebt haben, kann man an einer Hand abzählen ; nur die beiden oben genannten sind komplett .
Uwe Wiedemann
 

Beitragvon Kuno » 12/12/2003, 08:12

....Sinsheim hat ein Wrack einer JU-87, welches aus dem Mittelmeer an der Französischen Küste gefischt wurde.
Benutzeravatar
Kuno
Top Poster
 
Beiträge: 10180
Registriert: 28/8/2003, 14:13

Beitragvon Kuno » 12/12/2003, 08:18

....das ist die von HENDON (Museum lohnt den Besuch immer!): http://facweb.furman.edu/~dstanford/fte2/9929-32.JPG
Benutzeravatar
Kuno
Top Poster
 
Beiträge: 10180
Registriert: 28/8/2003, 14:13

Beitragvon BP » 12/12/2003, 11:02

Im Memorial in Caen/Frankreich (Museum über D-Day, sehr sehenswert!) hängen auch einige dt. Flugzeuge. Allerdings kann ich nicht genau sagen, welchen Typs, da ich luftwaffentechnisch nicht so fit bin. Aber soweit ich mich erinnere, kann mans auf deren Homepage nachschaun. Auch im Museum von St. Mere-Eglise sind einige Maschinen zu sehen, allerdings Landungsflugzeuge der Alliierten. Auch das Emperial War Museum in London bietet einiges.
Gruß
bp
BP
 

Beitragvon Uwe Wiedemann » 16/12/2003, 00:04

Hier nochmal eine Ergänzung zur Afrika-Stuka in Chicago:

Eine Ju 87 B-1 trop ( eigentlich eine Ju 87 R - Version, da 2 Zusatztanks unter den Flügeln !)
Werknr.: 5954
Kennz: A5 + HL
Einheit: 1. / StG 1

Leider im Museum ohne typische Fahrgestellverkleidung, so´mit auch ohne "Jerichosirenen".

Quelle:

http://www.preservedaxisaircraft.com/

Michael´s Seite lohnt sich unbedingt anzusehen für alle Luftwaffe-Interessierten.

Die Alliierten fanden die Maschine 1941 verlassen und teils abgewrackt auf einem Feldflugplatz. Man schaffte sie auf einen Flugzeug-Schrottplatz, wo sie von Souvenierjägern übel zugerichtet wurde. Allein das Staffelemblem , der stürzende Rabe "Hans Huckebein" scheint einigen "Ausschneideversuchen" widerstanden zu haben. Luftschraubenblätter waren abgesägt, Kabinendach komplett entfernt, beide Flügel am Knick abgetrennt; wahrscheinlich auch alle Funktechnik und sonstige Technik zu Untersuchungszwecken entfernt.
Insofern erstaunlich, daß die Maschine offensichtlich wieder fast zur Gänze hergerichtet wurde. Ob das für das Interieur zutrifft, vermag ich nicht zu sagen, da ich die Maschine in Chicago noch nicht selbst gesehen habe.

Weiß jemand mehr über diese Stuka?

Bilder zu dieser Maschine gibt es übrigens in :

Osprey Combat Aircraft # 6: "Junkers Ju 87 - Stukageschwader of North Africa and the Mediterranean" von John Weal, 1998, London.
Uwe Wiedemann
 

Beitragvon dire » 28/10/2004, 17:34

Junkers Ju87B-2/trop, W.Nr.5954 (Chicago)

Uwe Wiedemann hat geschrieben:Bilder zu dieser Maschine gibt es übrigens in : Osprey Combat Aircraft # 6: "Junkers Ju 87 - Stukageschwader of North Africa and the Mediterranean" von John Weal, 1998, London.



.... oder hier

http://p069.ezboard.com/fluftwaffeexper ... D=14.topic

Coded A5+HL of I./StG 1, this Ju87 was captured in North Africa and shipped to the US during the war. It is now on display at the Museum of Science and Industry in Chicago USA.

MfG dire
Zuletzt geändert von dire am 28/10/2004, 19:52, insgesamt 2-mal geändert.
dire
 

Re: und wer mal nach Chicago kommt: Stuka Ju 87 Afrika !

Beitragvon dire » 28/10/2004, 17:40

Junkers Ju 87 G-1 (Hendon)

Uwe Wiedemann hat geschrieben:Mir ist sonst nur noch eine komplette Ju 87 bekannt: Im RAF Museum in Hendon an der Südküste Englands. Ebenfalls eine originale Maschine.


... ja, und hier ist sie. Ju 87 G-1, W.Nr. 494083, RI+JK.

MfG dire
Dateianhänge
DAK - Ju 87 G-1, RI+JK, (Hendon).jpg
DAK - Ju 87 G-1, RI+JK, (Hendon).jpg (95 KiB) 3262-mal betrachtet
Zuletzt geändert von dire am 28/10/2004, 20:20, insgesamt 1-mal geändert.
dire
 

Beitragvon dire » 28/10/2004, 20:07

Junkers Ju 87 B-2 (Sinsheim)

... ansonsten dürften nur noch Wracks oder Teile vorhanden sein. Eigentlich erstaunlich bedenkte man die große Zahl der produzierten Maschinen. Über den Hintergrund der Ju 87 in Sinsheim heißt es:

[...] Das Wrack wurde 1982 in 60 m Tiefe im Mittelmeer vor Cap St. Tropez entdeckt und im Juli 1989 teilweise geborgen. Das Heck liegt immer noch dort in ca. 100 m Tiefe, leider war es bisher nicht möglich auch diese Teile zu heben.

Das Flugzeug war am 16.08.1944 bei einem Angriff auf amerikanische Transportschiffe abgeschossen worden und gehörte ursprünglich zur 4./StG 77 an der Ostfront - anschließend, da bereits technisch veraltet - Schulmaschine bei einer Ergänzungseinheit in Frejus (Frankreich). Warum sie dann diesen vorher erwähnten Angriff flog ist mir unbekannt. Die Kabinenhaube war bei der Bergung in zurückgeschobener Position, so dass vermutet werden darf, dass die Besatzung noch aussteigen konnte.

Von einer Restaurierung wurde bislang abgesehen [...] Es ist außerdem - wie ich meine auch mal ganz interessant ein Flugzeug im original Fundzustand zu sehen!

http://mitglied.lycos.de/thomas_genth/id50.htm

MfG dire

PS: Das kl. Bild unten links - sollte das die Fundstelle auf dem Meeresboden sein ? Von den Wrackresten her gesehen könnte das zutreffen.... Inzwischen habe ich doch Zweifel...
Dateianhänge
DAK - Ju 87 B-2 (Sinsheim).jpg
DAK - Ju 87 B-2 (Sinsheim).jpg (120.5 KiB) 3258-mal betrachtet
Zuletzt geändert von dire am 28/10/2004, 20:34, insgesamt 3-mal geändert.
dire
 

Beitragvon dire » 28/10/2004, 20:17

Junkers Ju 87 R-2 (Berlin)

Diese Ju 87 Stuka ist 1992 im russisch-finnischen Grenzgebiet am Rande eines Waldes geborgen worden. Aufgrund der Werknummer am Heck trug die Maschine wahrscheinlich das Verbandskennzeichen L1+BL und flog bei der 3./StG.5. Es ist anzunehmen, dass sie am 2. Juli 1942 bei den Angriffen auf die Eisenbahnlinie Murmansk-Leningrad teilgenommen hat und notlanden musste. Die Besatzung konnte sich unverletzt auf finnisches Gebiet retten.
Obwohl das Wrack in einer sehr dünn besiedelten Region gelegen hat, wurde es sehr stark kannibalisiert aufgefunden: Es fehlten alle brauchbaren Teile, selbst die Bleche aus den Flügeln waren herausgeschnitten. Die unsachgemäße Bergung des Flugzeuges trug ein übriges zu dem heutigen Erhaltungszustand bei. Die L1+BL steht heute im Deutschen Technischen Museum Berlin. Eine Restaurierung wird nicht beabsichtigt.

MfG dire
Dateianhänge
DAK - Ju 87 R-2, L1+BL (Berlin).jpg
DAK - Ju 87 R-2, L1+BL (Berlin).jpg (94.49 KiB) 3249-mal betrachtet
dire
 

Beitragvon Desertrat » 4/7/2009, 11:36

Are there more photos of the Junkers in the US museum? For example a "walkaround"?
Desertrat
 

Re: und wer mal nach Chicago kommt: Stuka Ju 87 Afrika !

Beitragvon Andreas » 4/7/2009, 12:16

Uwe Wiedemann hat geschrieben:Mir ist sonst nur noch eine komplette Ju 87 bekannt:
Im RAF Museum in Hendon an der Südküste Englands. Ebenfalls eine originale Maschine.


Ähhhh...

Hendon ist nicht an der Südküste sondern in Nordlondon. Supermuseum!

Alles Gute

Andreas
Andreas
 

Beitragvon Desertrat » 17/7/2009, 12:58

Hendon. Any pics?
Desertrat
 

Beitragvon Andreas » 17/7/2009, 22:45

Andreas
 


Zurück zu Museen und Denkmäler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast