FW.190 recovered from the Sea

Museums and monuments

Moderatoren: trapperjoe, Kuno

FW.190 recovered from the Sea

Beitragvon Kuno » 14/10/2008, 17:14

Benutzeravatar
Kuno
Top Poster
 
Beiträge: 10180
Registriert: 28/8/2003, 14:13

Beitragvon byron » 14/10/2008, 19:15

Wo hat man denn das schöne Stück gefunden Kuno?
Benutzeravatar
byron
Top Poster
 
Beiträge: 652
Registriert: 20/3/2007, 23:01
Wohnort: Thessaloniki

Beitragvon silvanomarti » 14/10/2008, 19:27

[B]Unbelievable!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
:shock: :shock: :shock: :shock:
silvanomarti
Mitglied
 
Beiträge: 191
Registriert: 2/4/2005, 20:13
Wohnort: Perugia

Beitragvon Kuestenjaeger » 14/10/2008, 22:59

Here can you read the answer:

http://forum.scanair.no/showthread.php?t=15971

wrong forum i think

i can read "Bergen",Fliegerhorst Herdla,NOT mediteranian sea

or here:

http://www.accuh.com/modules/newbb/view ... pic_id=839

(Kuno,i switched to "Museum" section,hope its ok)
Kuestenjaeger
 

Beitragvon byron » 14/10/2008, 23:10

Danke K.Jg. also nahe der Küste von Bergen am 15.12.43 abgeschossen. Wann wurde es aber aus der Tiefe geholt, weisst Du das?
Benutzeravatar
byron
Top Poster
 
Beiträge: 652
Registriert: 20/3/2007, 23:01
Wohnort: Thessaloniki

Beitragvon Kuestenjaeger » 15/10/2008, 01:03

Im ersten Link stehts,ohne das ich irgendeine skandinavische Sprache beherrsche:

"Et tysk jagerfly av typen Focke Wulf 190 fra 2. verdenskrig , vil 1 nov 2006 bli hevet fra 60 meters dyp i sjø utenfor Sotra."

"i perioden nov 06 –mar 07."

so gehts aber auch mit dem Onlineübersetzer (in der Hoffnung,das es Norwegisch ist):

http://free-translation.imtranslator.ne ... _de&loc=de

Et tysk jagerfly av typen Focke Wulf 190 fra 2. verdenskrig , vil 1 nov 2006 bli hevet fra 60 meters dyp i sjø utenfor Sotra.

gleich

Ein deutsches Kampfflugzeug des Typs Focke Wulf 190 von 2 World War II, 1. November 2006 wird von 60 Meter tief in das Meer aus Sotra.

Kann man doch gut lesen,oder?

"Preservering av flyet er planlagt gjennomført på Sjøforsvarets base Haakonsvern i perioden nov 06 –mar 07."

gleich

"Preservering der Fläche ist auf die Marine-Stützpunkt Haakonsvern im Zeitraum 06. November-07 März" (heisst bestimmt: Konservierung des Flugzeugs würde ich meinen)
Kuestenjaeger
 

Beitragvon AlAghrab » 16/10/2008, 00:56

An amazing find.....
and a cool project for someone!
AlAghrab
 

Beitragvon byron » 16/10/2008, 06:32

Es ist eigenartig, dass trozt des Aufpralls und nach all den Jahren, das Flugzeug in diesem guten Zustand blieb.
Benutzeravatar
byron
Top Poster
 
Beiträge: 652
Registriert: 20/3/2007, 23:01
Wohnort: Thessaloniki

Beitragvon Kuestenjaeger » 16/10/2008, 22:45

Halt gute deutsche Wertarbeit! ...ich weiss,ist ein Klischee,aber was solls..
Kuestenjaeger
 

Beitragvon byron » 16/10/2008, 22:52

Das kann keiner abstreiten, aber ein Flugzeug ,wenn es ins Wasser abstürzt, wird in Stücke gerissen, da hilft nicht die beste Wertarbeit. In diesem Fall hat wahrscheinlich kein Abstutz stattgefunden. Vielleicht ein langsames Absinken.
Benutzeravatar
byron
Top Poster
 
Beiträge: 652
Registriert: 20/3/2007, 23:01
Wohnort: Thessaloniki

Beitragvon Kuno » 17/10/2008, 00:18

Bist du sicher, dass es ins Wasser gestürzt ist? In Norwegen wurden doch schon einige Flugzeuge geborgen, welche damals auf dem Eis notgelanded und im Frühjahr danach erst untergegangen sind.
Benutzeravatar
Kuno
Top Poster
 
Beiträge: 10180
Registriert: 28/8/2003, 14:13

Beitragvon Kuestenjaeger » 17/10/2008, 05:33

Entweder so,wie Kuno es beschrieben hat oder der Pilot war ein sehr guter Pilot (oder hatte Glück) und hat eine Notwasserung hinbekommen.
Kuestenjaeger
 

Beitragvon byron » 17/10/2008, 06:48

Das wäre auch eine Möglichkeit, wir können nur vermuten
Benutzeravatar
byron
Top Poster
 
Beiträge: 652
Registriert: 20/3/2007, 23:01
Wohnort: Thessaloniki

Beitragvon Kuestenjaeger » 17/10/2008, 07:50

Oder jemand von uns opfert sich und lernt eine skandinavische Sprache....um sämtliche Foren zu durchforsten.
Vergesst mich gleich,auch wenn ich aus dem Norden komme,bin nämlich ziemlich lernfaul.
Kuestenjaeger
 

Beitragvon Spee » 4/11/2008, 23:10

Servus,

die verbogenen Propellerspitzen deuten auf eine Landung mit laufendem Motor hin. Da dürfte man dem Piloten wohl noch nachträglich für eine perfekte Notwasserung gratulieren.
Spee
 


Zurück zu Museen und Denkmäler

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron