Unknown German Armoured Vehicle

Tanks & Armored Vehicles

Moderatoren: trapperjoe, Kuno

Unknown German Armoured Vehicle

Beitragvon DAKKER » 15/12/2008, 16:52

Found this photo but cannot identify the vehicle. Who has a better knowledge?
Dateianhänge
da0d_3.jpg
da0d_3.jpg (16.71 KiB) 3180-mal betrachtet
DAKKER
 

Beitragvon Kuestenjaeger » 15/12/2008, 17:59

Kuno,think its one of the rare photo from a Bison!

older thread:

viewtopic.php?t=328

as example the newest photo from Ebay:
Dateianhänge
t1333.jpg
t1333.jpg (31.33 KiB) 2705-mal betrachtet
Kuestenjaeger
 

Beitragvon Kuno » 15/12/2008, 18:35

Thought it as well, when I saw the pic.
Benutzeravatar
Kuno
Top Poster
 
Beiträge: 10180
Registriert: 28/8/2003, 14:13

Beitragvon Alanmccoubrey » 15/12/2008, 22:35

Look at how badly worn the rubber rims are on the wheels in the second picture, especially on the third wheel ! Alan
Alan
Alanmccoubrey
Mitglied
 
Beiträge: 236
Registriert: 31/8/2007, 16:41

Beitragvon DAKKER » 17/12/2008, 09:16

Thanks for ID - so it is another pic of that rare vehicle :-)
DAKKER
 

Re: Unknown German Armoured Vehicle

Beitragvon don_haesi_78 » 5/10/2016, 19:06

ja, das ist definitiv ein Sturmpanzer II auf Panzer II-Laufwerk, aka ein Bison mit der 10,5cm lFH

Yes It is definitively a "Sturmpanzer II" on a Panzer II-Chassis, aka "Bison" armed with a 10,5cm lFH Howitzer
don_haesi_78
Mitglied
 
Beiträge: 23
Registriert: 5/10/2016, 18:54

Re: Unknown German Armoured Vehicle

Beitragvon fezzo1 » 6/10/2016, 10:20

Hallo.
@don_haesi :? ,
war der "Bison II" nicht ein s.I.G. 33, 15cm schw. Inf.-Geschütz auf Pz.II Fahrwerk ?

Gruß
Jan
fezzo1
Top Poster
 
Beiträge: 1008
Registriert: 15/6/2006, 12:14

Re: Unknown German Armoured Vehicle

Beitragvon don_haesi_78 » 6/10/2016, 16:12

das Problem mit den "Sturmpanzern" generell ist, je nach Fahrgestell und Truppenteil wurde den Fahrzeugen ein Name "zugewiesen", es gab ein "Bison" mit dem S.I.G 33 ( der hat den hohen Schutzschiuld um das Rohr" und es gab diese (ich nenne sie mal Kleinstserie) die auf diesem Bild zu sehen ist. Als Beispiel nehm ich mal die Bilder mehrerer "BISON" die als Modell-Kits verkauft werden:

Bild auf Pz 38(t) Fahrgestell mit sIG 33/1

Bild AUF pZkPFw I Fahrgestell mit dem SIG 33

Bild (das ist der "echte" von den Bildern) dort wird er auch nur als "Sturmpanzer II" bezeichnet, da diese paar Fahrzeuge eher als behelfsmässige Umbauten aus Panzer III- Wannen und viel Improvisationskust bestanden, aber generell nicht als "Großserie" geplant waren, wie z.B. StuG´s oder P III-IV, sondern meistens von relativ begabten Panzermonteuren an der Front umgebaut bzw, an die Einsatzzwecke angepasst wurden. Und wie wir alle wissen, ist der deutsche Soldat nun mal nicht gewillt seinen Panzer sIG 33 auf Pzkpfw II-Chassis (Feldumbau) zu nennen und so wurde nahezu alles was ein Feldgeschütz(oder eine großkalibrige Beutewaffe wie die 155mm(r) trug) zu einem "Bison" oder "Bison II" im Nachhinein.

MfG
don_haesi_78
Mitglied
 
Beiträge: 23
Registriert: 5/10/2016, 18:54

Re: Unknown German Armoured Vehicle

Beitragvon fezzo1 » 6/10/2016, 17:56

Hallo don_haesi,

Du hast mich bestimmt mißverstanden.
Es ging mir darum, daß Du in Deinem Beitrag von einer 10,5cm FH geschrieben, es ist aber auf dem Bild ein 15 cm s.I.G.33.

Ob "Bison" 1,2 oder 3 ist unerheblich, da diese Bezeichnungen erst mit dem Pz.Kpfw. VI "Tiger" aufkamen, im Herbst 1942.
Zu diesem Zeitpunkt waren aber schon alle 12 der offiziell gefertigten 15 cm s.I.G. (sfl) auf verlängertem Fahrgestell Pz.Kpfw.II entweder zerstört oder nicht mehr einsatzfähig.

Falls Interesse besteht kann ich Dir von Jentz , "Rommel´s Funnies" als pdf zusenden.
Darin ist die Entwicklung der o.g. sfl beschrieben.

Gruß
Jan
fezzo1
Top Poster
 
Beiträge: 1008
Registriert: 15/6/2006, 12:14

Re: Unknown German Armoured Vehicle

Beitragvon don_haesi_78 » 6/10/2016, 18:24

nee nee, brauchst du nicht, das steht hier auch rum^^

das Problem was ich eigentlich nur erklären wollte ist ja, dass die deutsche Wehrmacht teilweise vier-fünf "Namen" oder Abkürzungen hat, und das die Tiernamen erst später durch Panther/Tiger usw. aufkamen, vorher hiessen diese Panzer halt nicht "Bison" "Büffel" oder so, sondern wurden als (Beispiel) 7,62 Pak (r) auf Panzer II bezeichnet, oder als Panzerjäger X, oder als Marder, oder als Sd.Kfz Xy, du verstehst was ich meinte, oder? deshalb ist es halt immer etwas schwer zu sagen, "Jawoll, das is zweifelsfrei ein XY, da es halt manchmal (und speziell bei den deutschen) auch gern "später" so eingetauft wurde.

und in den Quellen, die ich hier stehen habe, steht halt drin, dass zuerst das lFH 10,5cm eingebaut wurde(sozusagen die "A" Variante), dann aber eine 155mm Beutekanone aus russischen Beständen "aufgerüstet" wurde, das ist wie gesagt alles sehr schwammig bei den deutschen, da speziell beim DAK teilweise vor Ort, oder auf dem Transport teilweise an den Fahrzeugen rumgebastelt wurde, um "nur das neuste" nach Afrika zu schicken.
MfG
don_haesi_78
Mitglied
 
Beiträge: 23
Registriert: 5/10/2016, 18:54

Re: Unknown German Armoured Vehicle

Beitragvon fezzo1 » 6/10/2016, 19:37

Hallo Mirko,

könntest Du mir die Quelle nennen?

Die russischen Beutebestände waren die 7,62 Kanonen, die auch zur Pak umgebaut wurden.
Für Afrika sehr bekannt durch die Umbauten der 5to Zugmaschine, "Diana" genannt.
Auch diese Umbauten wurden in Deutschland gebaut und nach Nordafrika verschifft.
Das 15 cm Infanterie-Geschütze 33, war eine deutsche Konstruktion aus 1925.

Bei dem o.g. 15 cm IG auf Pz.Kpw. II handelt es sich um eine Variante, die in Deutschland entwickelt und in Kummersdorf vom Waffenamt erprobt wurde, Kurzfassung, kein Truppenumbau.
Diese Tests ergaben auch die Notwendigkeit, das Fahrgestell des Pz.II F um eine 7. Laufrolle zu verlängern.

Da die Pz.II-Fahrwerke hoffnungslos überfodert waren, hat man dann bei der Truppe begonnen, die 15cm-Geschütze in Pz.III mit Turmschäden einzubauen.

Gruß
Jan
Dateianhänge
sIG auf Pz III.jpg
sIG auf Pz III.jpg (100.06 KiB) 2122-mal betrachtet
fezzo1
Top Poster
 
Beiträge: 1008
Registriert: 15/6/2006, 12:14

Re: Unknown German Armoured Vehicle

Beitragvon don_haesi_78 » 6/10/2016, 20:05

also als Quellen hätte ich : http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Waffen/schwere_geschutze.htm anzubieten, da steht drin, das einige 155mm Feldhaubitzen aus französischen beständen nach Nordafrika überführt wurden, und in einer anderen Quelle, habe ich den Bericht eines Werkstattführers in NA gefunden, der schilderte, wie durch entweder Munitionsmangel für einen Geschütztyp oder mangels Ersatzteilen für die Waffenanlagen die teilweise eher als Feldartillerie vorgesehenen Kanonen (wie hier die l FH, die "standardmässig" auf den Panzer II gesetzt wurde)dazu genutzt wurden, sie durch austausch( keine LfH.Teile mehr da? dann wurde die Lafette samt geschütz von der Spreizlafette abgebaut und behelfsmässig in die bestehende Waffenanlage integriert, und wenn es funktionierte, wurde es später auch weitläufiger adaptiert, siehe Marder, der ja mit der russischen Ratschbumm zuerst als "Behelf" gebastelt wurde und dann später als Konzept für folgende generationen als Panzerjäger genutzt wurde( U.a. wurden französische, tschechische und sogar T34-fahrgestelle so "umgerüstet"). In einer weiteren Publikation zum Thema Sturmgeschütze wurde dieser Sturmpanzer damals als "initiator" für die Stug- Reihe gesehen, obwohl er ja eigentlich , wie auch das Stug I mit der 7,5cm KwK L24 eher "unterstützungspanzer" der Infantrie waren, und der "Sturmpanzer II" eher als Sturmartillerie zu sehen sein sollte, aufgrund des Kalibers von erst 10,5 und dann später 15,5cm ^^

Aber wie gesagt, keine Quellen sind "perfekt", deshalb lass ich mich ja gern belehren, und hab mich hier ja angemeldet, falls ich was dussliges tippe, das mich jemand belehrt ;-)
Aber das ist doch gerade das schöne an Geschichte an sich, es gibt leider jedes Jahr weniger Menschen, die uns berichten können wie es "wirklich" gehandhabt wurde bei der Truppe, in Sachen Bezeichnungen, und unser "Wissen" ist größtenteils sekundär, deshalb ist so ein Austausch sehr produktiv, wie ich finde :-)
MfG
don_haesi_78
Mitglied
 
Beiträge: 23
Registriert: 5/10/2016, 18:54

Re: Unknown German Armoured Vehicle

Beitragvon landser162 » 15/10/2016, 12:43

Hallo leute :D; mehr folgt....................................

15cm sIG 33 L/11(Sf) auf Fahrgestell Panzerkampfwagen III Ausf.H (Sf)

Quelle: http://www.network54.com/Forum/47207/th ... pelled+gun

Gruße. Raúl M 8).
Dateianhänge
image014.jpg
image014.jpg (75.64 KiB) 2087-mal betrachtet
Benutzeravatar
landser162
Top Poster
 
Beiträge: 428
Registriert: 15/8/2007, 22:19
Wohnort: Bahía Blanca - Argentinien.

Re: Unknown German Armoured Vehicle

Beitragvon don_haesi_78 » 15/10/2016, 15:12

Habe auch noch was gefunden, was die "Wartung" oder evtl. den "Austausch" der Hauptbewaffnung vor Ort zeigt:

Bild

#Dieser "Sturmpanzer II" hat allerdings das leicht zu erkennende Fahrwerk eines Panzer III, so sieht man sehr schön, was ich meinte, dass diese "Panzer" nicht "uniform" aus der Fabrik kamen, sondern aus "alten" Wannen oder Wannen bei denen der Turm irreparabel beschädigt wurde, aufgebaut, teilweise vor Ort durch die Instandsetzens und Wartungstrupp, und da wir wissen wie die Nachschublage in Afrika aussah, war Improvisation und gesundes Technikverständnis oftmals die einzige Wahl, die die Soldaten zur Verfügung hatten( Und einige eigene Wracks und/oder Beutegut^^)
don_haesi_78
Mitglied
 
Beiträge: 23
Registriert: 5/10/2016, 18:54

Re: Unknown German Armoured Vehicle

Beitragvon Panzerjäger » 18/10/2016, 18:17

Hallo Mirko

Die 12 Sturmpanzer II wurden in Deutschland für Afrika gebaut.
6 für schwere Infanterie Geschütz Kompanie 707
Ankunft in Tripolis 4.04,15.04,27.04 1942
6 für schwere Infanterie Geschütz Kompanie 708
Ankunft in Tripolis 23.02.1942

Nur der Panzer III wurde in Afrika umgebaut,nach meinem Wissen gab es nur einen Umbau.
Soll bei Panzer Grenadier Regiement 200 eingesetzt worden sein ,aber ?

Gruß Markus
Panzerjäger
Mitglied
 
Beiträge: 62
Registriert: 18/12/2011, 19:22

Nächste

Zurück zu Panzer & Gepanzerte Fahrzeuge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron