Sonderkommando DORA (Abwehr, Amt l) - Teil 1

Special Forces (Axis)

Moderatoren: trapperjoe, Kuno

Sonderkommando DORA (Abwehr, Amt l) - Teil 1

Beitragvon Kuno » 19/1/2004, 14:41

Der name DORA tauch öfters in der Literatur und auf verschiedenen Websites auf. In den Websites wird auch fröhlich gemischt, so dass etwas abstruse Kombinationen entstehen.

Meines Wissens gab es folgende DORAs in AFRIKA:

1) Sonderkommando DORA (Abwehr, Amt l): Eine wissenschaftliche Unternehmung mit Autos und Flugzeugen, die im Sommer 1942 bis ins TIBESTI vordrang. Auftrag: Kartierung des Geländes und Erforschen von eventuellen Aufmarschwegen der Freien Franzosen. Es gibt dazu ein sehr interessantes Buch, welches mit Tagebucheinträgen und Fotos ergänzt kürzlich neu erschienen ist: http://www.afrika-korps.de/forum/viewtopic.php?t=129

2) Unternehmen DORA (Abwehr, Amt ll ): Eine Einheit mit teilw. Kampfauftrag, die sich im Südwesten Libyens aufhielt und sogar nach ALGERIEN hinein operierte. Dazu ist mir allerdings keine Literatur bekannt - nur eine Website und ein paar Bemerkungen in Büchern.

3) Operation DORA: Das war eine Operation des KG 200 im Ende 1943 und anfang 1944! Ziel war einerseits, Wetterstationen an der Mittelmeerküste zu unterhalten und andererseits Spione südlich der Sahara abzusetzen. Zur Erkundung wurde eine ME-108 mit 4 Mann Besatzung von einer HE-111 an die afrikanische Küste geschleppt. Dort klinkte sich die ME-108 aus und flog alleine weiter um tiefer im Süden Landeplätze auszukundschaften. Später soll KG 200 mit einer BOEING B-17 dort gelandet sein.

Wie auch immer, die Geschichte ging ziemlich in die Hose. Sowohl die Wetterstationen wurden ausgehoben (und die Flugzeuge abgefackelt) als auch die B-17 wurde erwartet und beschossen - konnte jedoch noch nach Griechenland entkommen.

Dieses Unternehmen hatte mit den ersten beiden nichts zu tun. auch hier gibt es nur wenig Literatur. Am besten erscheint mir hier Saul Kellys "The lost Oasis" zu sein. Ansonsten müsste mal einer überprüfen, wie das mit den Reichweiten der Flugzeuge ausgesehen hat....

Vor allem mit dem dritten Unternehmen wird manchmal der Raid auf Fort LAMY durch Sonderkommando BLAICH in Verbindung gebracht. Das ist aber Quatsch, denn BLAICH operierte viel früher als das KG 200 (siehe den entsprechenden Link auf dieser Seite).

Kennt jemand weitere Details?
Zuletzt geändert von Kuno am 8/3/2007, 17:45, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Kuno
Top Poster
 
Beiträge: 10180
Registriert: 28/8/2003, 14:13

Beitragvon Uwe Wiedemann » 20/1/2004, 10:37

Hallo Kuno,

zu Deinem DORA-Unternehmen Nr. 1:

Wissenschaftliche Unternehmung?
Ich dachte , das war ein Kommandoeinsatz der "Brandenburger" ( zbV 800 ).

Das Ganze fand ab Mitte Juni 42 statt unter Führung des ObLtn. von Leipzig, der ein Bein am ersten Tag des Rußland-Feldzuges verloren hatte und sich nach Genesung sofort wieder zur Truppe gemeldet hatte als Brandenburger.

Auftrag für die Brandenburger:
Von TRipolis aus tief nach Süden vorstoßen Richtung Tschad.
Erkunden, wie stark Feindbesetzung dort ( Freifranzosen).
Dann gewaltsame Störung der großen Nachschubstraße der Alliierten, die vom Golf von Guinea über den Tschad nach Port Sudan am Roten Meer lief.

Brandenburger: ca. 100 Mann

Ausrüstung u.a. Beutefzg. der Engländer, Jeeps mit Fla-MG (! , wohl von der brit. SAS kassiert), Funkwagen etc. sowie eine Beute - Spitfire als unverdächtiger Nahaufklärer ; diese wurde von einem Brandeburger-Hptm. geflogen.

Ab Murzuk ( letzter Außenposten der Italiener) sollte in 3 Trupps vorgegangen werden:
Trupp 1: gegen Tümmo-Gebirge, weiter zum Tassili-Plateau
Trupp 2: zum Tibesti-Gebirge
Trupp 3 : Richtung Ghat a.d. algerischen Grenze

Ziel war im Endeffekt Störung der Straße im Tschad und ( lt. Lit.-Quelle) in Nord-Kamerun.

Die Trupps wurden in Scharmützel mit freifrz. Truppen verwickelt; alle Gebirge im Süden Libyens waren von diesen Truppen besetzt.
Daraufhin wurde das Unternehmen abgebrochen.

Quelle:
H. Spaeter: "Die Brandenburger zbV 800 - eine deutsche Kommandotruppe "
Uwe Wiedemann
 

Beitragvon Kuno » 20/1/2004, 14:32

@ Uwe

...was du beschreibst war das Sonderkommando DORA (WEST).

(OST) war in HUN stationiert und ist von dort aus Richtung Süden vorgestossen.
Benutzeravatar
Kuno
Top Poster
 
Beiträge: 10180
Registriert: 28/8/2003, 14:13

Beitragvon Kuno » 20/1/2004, 14:35

Fast hätte ich es vergessen: DORA (OST) war der Abwehrunterstellt und kam nicht von der zbV. 800.

Auch DORA (OST) war mit Flugzeugen ausgerüstet und hat im Süden Erkundungsflüge unternommen.
Benutzeravatar
Kuno
Top Poster
 
Beiträge: 10180
Registriert: 28/8/2003, 14:13

Beitragvon Uwe Wiedemann » 20/1/2004, 15:24

@Kuno:
Irre ich, wenn die Brandenburger eben auch der Abwehr unter Canaris unterstellt waren?
Dachte, das war die "Haustruppe" der Abwehr?
Gruß, Uwe
Uwe Wiedemann
 

Beitragvon Kuno » 20/1/2004, 15:27

Ich denke, da hast du irgendwie schon recht. Musste mittlerweile auch erkennen, dass das nicht unbedingt einfach irgendeine "Elite"-Truppe war sondern ein Sammelsurium von allem möglichen...

Also sicher ist die Einheit nicht zu vergleichen mit der Britischen SAS von heute oder ähnlichen Truppenteilen.
Benutzeravatar
Kuno
Top Poster
 
Beiträge: 10180
Registriert: 28/8/2003, 14:13

Beitragvon Uwe Wiedemann » 20/1/2004, 15:56

Lt. Buchquelle Spaeter sollen dort bei Gründung Sept. 1939 v.a. Ex-Freikorps-Soldaten, Volksdeutsche , Südtiroler, Afrika- und Palästina-Deutsche als Soldaten gedient haben.
Sprachen meist mehrere Sprachen perfekt im Slang.
Einsatz vorwiegend vorbereitend hinter der Front: Besetzung wichtiger Brücken und deren Entschärfung etc.
Bei Einsatzbeginn oft Auftreten in jeweiliger Feinduniform, darunter die dt. Uniform. Die Feinduniform wurde dann, falls es zum Kampf kam, abgeolegt und in dt. Uniform gekämpft lt. interner Vorschrift.

Die BB sollten ursprünglich als Spezial-Kommandotruppe ausgebaut werden. Um 1942 wurden sie allerdings vollständig vernachlässigt ( wohl zu Gunsten von SS-Spezialeinheiten), während die Engländer da ja erts richtig ihre Kommandoeinheiten ausbauten und auch speziell förderten. Deutschland hat das versäumt, hier eine schlagkräftige Spezialtruppe zu erhalten und auszubauen.
Uwe Wiedemann
 

Beitragvon Kuno » 20/1/2004, 19:08

Da stimme ich dir voll zu.
Benutzeravatar
Kuno
Top Poster
 
Beiträge: 10180
Registriert: 28/8/2003, 14:13

Beitragvon Micha » 29/1/2004, 17:15

Das "Sonderkommando Dora" gehörte zur deutschen Auslandsabwehr, I H Fremde Heere West 3. Es hatte rein wissenschaftliche Aufgaben, wie Kartographie, Hydrologie, Meteorologie, Geologie und andere kriegswichtige Teilgebiete. Dabei handelte es sich um 13 Wissenschaftler, die teils als Sonderführer, teils als militärische Ränge eingestuft waren. Sie wurden durch eine 60 Mann starke Schutztruppe begleitet.
Es gab insgesamt 3 Abteilungen: Gruppe Ost, Gruppe West und eine Ersatzgruppe.
Häufig wird das Sonderkommando mit einer Abteilung der Brandenburger z.b.V. verwechselt. Diese gehörten jedoch der Abt. II der Auslandsabwehr an (Oberst Piekenbrook) und hatten rein gar nichts mit dem vorgenannten Sonderkommando zu tun, da sie Kombattanten waren. Die Wissenschaftler des Sonderkommandos wurden vor allen Kampfhandlungen sorgsam abgeschirmt.

Gruß,
Micha
Benutzeravatar
Micha
Mitglied
 
Beiträge: 126
Registriert: 29/1/2004, 15:07
Wohnort: Willstätt

Beitragvon Kuno » 29/1/2004, 17:54

@ Micha

Gibt es ausser Richters Buch noch weitere Literatur zum Thema?
Benutzeravatar
Kuno
Top Poster
 
Beiträge: 10180
Registriert: 28/8/2003, 14:13

Beitragvon Micha » 29/1/2004, 18:24

Hallo, Kuno,

na klar gibt es dazu Literatur:

1. Carell "Wüstenfüchse" (ein ganzes Kapitel)
2. Peniakoff "Popski's Private Army" (Begegnung im Wadi Zemzem)
3. Buchheit "Spionage in zwei Weltkriegen" (ein ganzes Kapitel, ein weiteres ist "Salaam" gewidmet)
4. Gabriel "Fremde Meere, Dschungeln, Wüsten" (zwei Kapitel; Gabriel war wiss. Begleiter und Arzt in Richters Gruppe).
Ich habe noch eine Reihe von Zeitschriftenartikeln, die zu nennen den Rahmen sprengen würde.

Gruß
Micha
Benutzeravatar
Micha
Mitglied
 
Beiträge: 126
Registriert: 29/1/2004, 15:07
Wohnort: Willstätt

Beitragvon Deichgraf » 5/2/2004, 12:01

Moin,
das Unternehmen "Dora 3" wird, auch wenn dort der Deckname nicht genannt wird, beschrieben in
P.W. Stahl "Geheimgeschwader KG 200", Motorbuchverlag, ISBN 3-613-01034-8. Kein Märchenbuch sondern sehr faktenreich geschrieben und bebildert von einem, der dabeigewesen ist.
Danach war bis zum Sommer 1944 "ein funktionierendes Flug- und Nachschubsystem quer durch die Sahara" geschaffen worden und "man konnte Menschen und Material an wichtige Schlüsselpunkte der Alliierten in Afrika transportieren und dort wieder abholen".
Gescheitert ist die ganze Angelegenheit mal wieder an einer Kleinigkeit. Die ersten Agenten die man in Afrika ans Ziel gebracht hatte verrieten sich durch ihre Zigaretten - die waren "Made in Germany"
Deichgraf
 

Beitragvon Kuno » 5/2/2004, 14:00

Thanx for Info Deichgraf

Wollte mir das Buch kürzlich bei AMAZON, bzw einem "Unterlieferanten" bestellen. Die liefern das Ding aber aus irgend einem Grund nicht an meine Adresse...

Sag mal - hatte Deutschland damals eigentlich keine anderen Frauennamen?

Wie auch immer - die Geschichte dekt sich ziemlich genau mit den Angaben in Saul Kellys Buch "The Hunt for Zerzura"...
Benutzeravatar
Kuno
Top Poster
 
Beiträge: 10180
Registriert: 28/8/2003, 14:13

Dorakarten

Beitragvon Kuno » 7/2/2004, 21:41

Anbei ein Ausschnitt aus dem Kartenwerk von DORA (OST). Die Karten können es nachweislich auch mit den heutigen Karten aufnehmen, die satellitengestützt erfasst wurden!!!

Das ganze Kartenwerk ist ebenfalls beim BELEVILLE Verlag / München neu aufgelegt worden.
Dateianhänge
SK-DORA, Fuel Dump-k.jpg
SK-DORA, Fuel Dump-k.jpg (25.85 KiB) 2795-mal betrachtet
Benutzeravatar
Kuno
Top Poster
 
Beiträge: 10180
Registriert: 28/8/2003, 14:13

Beitragvon weroska » 11/2/2004, 19:58

:( I´m spanish my english is very poor, sorry

We have around 200 original photos about Dora Operation to come from a spanish member of Sonderkommando Dora who served under identity of Benito Parravicini captain of the italian army, his true identity was Juan javier Becerra Gomez.

Do you have any new?
weroska
 

Nächste

Zurück zu Sondereinheiten (Achse)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast