Verband Homeyer

Special Forces (Axis)

Moderatoren: trapperjoe, Kuno

Verband Homeyer

Beitragvon Kuno » 19/1/2008, 10:20

Quote from Osprey Battle Orders: Desert Raiders

As early as March 1941, the German OKH passed on to Rommel a proposal made by Hauptmann von Homeyer, an officer with desert travelling experience, concerning the creation of a small desert raiding patrol[glow=red]*[/glow].

With this patrol based around 6 Kübelwagen and a total crew of 12, Homeyer intended to travel deep into the desert going via Kufra and Uweinat before reaching the Nile valley at Derut[glow=red]**[/glow].

Authorization to form the Verband Homeyer was granted in late March but, due to transportation difficulties accross the Mediterranean, it does not appear to have reached Libya until early 1942[glow=red]***[/glow].

Following this date, its whereabouts are unknown and it can only be assumed that it was attached to the Brandenburgers or Sonderkommando Dora.
[glow=red]****[/glow]

---

* Who was this Hauptmann Homeyer? What desert travelling experience did he have?

** What was the task of this tiny force?

*** Would this mean that Homeyer and his 12 men were sitting on idle in Italy for nearly one year?

**** It would be interesting to learn what has really happened to Homeyer.
Benutzeravatar
Kuno
Top Poster
 
Beiträge: 10180
Registriert: 28/8/2003, 14:13

Beitragvon mbberlin » 19/1/2008, 14:41

There was a Friedrich-WIlhelm von Homeyer in the DAK. (Knights Cross)

http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?t=109774
mbberlin
 

Beitragvon Kuestenjaeger » 19/1/2008, 17:31

Ich hab Ihn gefunden in "Mit Rommel in der Wüste" Kühn:

Rittmeister Friedrich von Hohmeyer 10.07.1942 gefallen - Ritterkreuz zum Eisernen Kreuz

Artillerie Abteilung (mot.) 580

90.leichte Div.

Werde mal weiterforschen,da ich ja neulich eine Chronik der 90sten erstanden habe.
Kuestenjaeger
 

Beitragvon Kuno » 19/1/2008, 17:48

Findest du eventuell auch etwas über seine Vorgeschichte? Also die Zeit, wo er seine "Wüstenerfahrung" gemacht hat.
Benutzeravatar
Kuno
Top Poster
 
Beiträge: 10180
Registriert: 28/8/2003, 14:13

Beitragvon Kuestenjaeger » 19/1/2008, 19:12

Auf felgrau.com steht wieder was Anderes:

Name Friedrich von Hohmeyer
Rank Rittmeister
Awarded 7/6/1942
Branch Heer
As Führer
with/of/in Aufklärungs Kompanie 580 90 leichte-Afrika-Division

Im Buch steht aber definitiv Art.Abt. .

auch hier:

Link

Rittmeister
Homeyer v., Friedrich
* 16.10.1899 Berlin
+ 03.07.1942 b. El Alamein/Nordafrika
Ritterkreuz am: 06.07.1942
als: Rittmeister
Funktion: Führer gem. AufklKp 580 i. d. 90.le.AfrikaDiv

Also,Angabe im Buch ist für mich auf jeden Fall FALSCH!

tendiere auch mehr zur Aufkl.Abt.580,siehe hier:

Link 1

Auszug: However, the 580th Recon Bn of the 90th Div is shown with a non-standard artillery battery of English booty equipment, although of howitzers of about 105mm caliber.

Vielleicht meinte jemand,das er dort für die Ari zuständig war,dann passt Beides.

Aufkl.Abt.580
Kuestenjaeger
 

Beitragvon Kuno » 19/1/2008, 19:20

Da hast du sicher recht KJ; jemand der für geeignet befunden wurde aufgrund seiner Vorkriegsreisen sechs kleine VW durch die Wüste zu führen ist in einer Aufklärungseinheit besser aufgehoben als bei der Artillerie.

Somit ist aber auch gleich klar geworden, dass Homeyer weder bei den Brandenburgern noch bei SKDo DORA gelandet ist.

Dankeschön erstmal.
Benutzeravatar
Kuno
Top Poster
 
Beiträge: 10180
Registriert: 28/8/2003, 14:13

Beitragvon Kuestenjaeger » 19/1/2008, 19:51

Wie gesagt,er kann ja die Beute-Artillerie kommandiert haben,zumindest gab es laut dem Post soetwas.

Ist denn eine AA irgendwo soweit "ausgebüchst" ,vielleicht den Feind verfolgend oder unter dem Motto "wir wollen die Allerersten sein" etwas zu weit vorn?
Kuestenjaeger
 

Beitragvon Kuno » 19/1/2008, 20:08

Die AAs hatten nicht den Auftrag, den Feind zu verfolgen. Sie sollten aufklären und sichern (bzw. warnen). Beim letzten Rückzug wurden sie dann jedoch zus. auch meist als Nachhut eingesetzt.
Benutzeravatar
Kuno
Top Poster
 
Beiträge: 10180
Registriert: 28/8/2003, 14:13

Beitragvon Kuestenjaeger » 19/1/2008, 20:26

Kuno,es geht nicht darum,was sie für einen Auftrag hatten (das sagt das Wort ja schon aus),sondern,was passierte wirklich?!
Teilweise wurde aber auch gewaltsame Aufklärung gefahren,vorallem,wenn es die Situation es gerade ergibt.

Sonst wäre es wohl nicht so schnell vorangegangen Richtung Ägypten.
Kuestenjaeger
 

Beitragvon Kuno » 19/1/2008, 20:31

Hast recht. Für Gwaltsame Aufklärung waren die wenigen Spähpanzer aber viel zu kostbar, denn im Gegensatz zu den Alliierten hatten die Achsentruppen nur ganz wenige davon (welche aber oft & gerne fotografiert wurden und uns deshalb den Eindruck von vielen solchen Fahrzeugen vermitteln).
Benutzeravatar
Kuno
Top Poster
 
Beiträge: 10180
Registriert: 28/8/2003, 14:13

Re: Verband Homeyer

Beitragvon ManfredSchäfer » 10/10/2012, 11:26

Ich schreibe gerade das Tagebuch meines verstorbenen Vaters in Schreibschrift lat.
Er war in der AA 580 unter Rittmeister v.Hohmeier,der vor El Alamein fiel.
Er war nach Angaben meines Vaters vorher Militärattache in Kairo gewesen.
Ich werde das Tagebuch auf meinem PC schreiben.Es beginnt im Dezember 1941 und endet im Mai 45 in Süd Carolina.
ManfredSchäfer
 

Re: Verband Homeyer

Beitragvon botazi » 10/10/2012, 18:56

Servus.In dem Buch von Otto Henning (Als Panzerschütze beim deutschen Afrikakorps) kommt der Rittmeister Homeyer vor.Darin sind auch Bilder mit seiner Frau und 3-4 Kindern.Darin steht auch Todesdatum,Ort usw.Hoffe ich konnte helfen.Gruß botazi.
botazi
Mitglied
 
Beiträge: 22
Registriert: 23/10/2010, 00:10

Re: Verband Homeyer

Beitragvon AndreasB » 15/10/2012, 11:34

:shock:
ManfredSchäfer hat geschrieben:Ich schreibe gerade das Tagebuch meines verstorbenen Vaters in Schreibschrift lat.
Er war in der AA 580 unter Rittmeister v.Hohmeier,der vor El Alamein fiel.
Er war nach Angaben meines Vaters vorher Militärattache in Kairo gewesen.
Ich werde das Tagebuch auf meinem PC schreiben.Es beginnt im Dezember 1941 und endet im Mai 45 in Süd Carolina.


Hallo Manfred

Das waere sehr interessant!

Alles Gute

Andreas
http://crusaderproject.wordpress.com - A book project about Operation CRUSADER, die Winterschlacht in Nordafrika 1941/42
Benutzeravatar
AndreasB
Mitglied
 
Beiträge: 147
Registriert: 6/1/2012, 18:54

Re: Verband Homeyer

Beitragvon AndreasB » 15/10/2012, 11:35

botazi hat geschrieben:Servus.In dem Buch von Otto Henning (Als Panzerschütze beim deutschen Afrikakorps) kommt der Rittmeister Homeyer vor.Darin sind auch Bilder mit seiner Frau und 3-4 Kindern.Darin steht auch Todesdatum,Ort usw.Hoffe ich konnte helfen.Gruß botazi.


Hallo Botazi

Kannst Du zu dem Buch noch ein paar Angaben machen? Welcher Zeitraum in Afrika, welche Einheit, etc.?

Vielen Dank!

Alles Gute

Andreas
http://crusaderproject.wordpress.com - A book project about Operation CRUSADER, die Winterschlacht in Nordafrika 1941/42
Benutzeravatar
AndreasB
Mitglied
 
Beiträge: 147
Registriert: 6/1/2012, 18:54

Re: Verband Homeyer

Beitragvon botazi » 15/10/2012, 19:42

Servus Andreas! Komm leider nicht so oft dazu ins Forum zu schauen.Sorry für die Verzögerung.Otto Henning war in der Aufklärungskompanie 580 und kam am 01.03.42 mit Ju52 nach Afrika.Am 11.04.43 verließ er als Urlauber Afrika wieder mit Flugzeug.Er war direkt beim Tod von Rittmeister Homeyer dabei.Ich kann dir das Buch nur empfehlen.Es sind tolle Bilder drin und Herr Henning schreibt auch sehr humorvoll.Kostet um die 15,--Euro und gibts beim Verlag Flechsig.Gruß botazi.
botazi
Mitglied
 
Beiträge: 22
Registriert: 23/10/2010, 00:10

Nächste

Zurück zu Sondereinheiten (Achse)

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste