E-Stelle "Tropen"

Various Locations

Moderatoren: trapperjoe, Kuno

E-Stelle "Tropen"

Beitragvon katana » 3/9/2005, 16:08

Hallo liebe Forumsgemeinde,


Lese gerade ein Buch, das über die E-Stellen der Luftwaffe handelt und was sehe ich da, es gab eine E-Stelle Tropen.
Ich poste einfach mal, die wichtigsten Daten, da ich annehme, diese Einrichtung ist den meisten nicht geläufig.

Anfangs wurden einzelne Sachbearbeiter von bestehenden
E-Stellen direkt zu den dort stationierten Verbänden nach Afrika geschickt. Diese Art der Erprobung, konnte
aber (verständlicherweise) nicht den Bedarf der Truppe decken.
So wurde im Sommer 1941 die Erprobungsstelle Tropen eingerichtet. Der anfängliche Flugzeugbestand war, je eine Ju 52, Ju 87 R, Ju 88 A, Bf109 E, Hs 126 B und Fi 156 C.
Der Stützpunkt war auf dem Flugplatz Castel Benito, bei Tripolis, eingerichtet. Die personelle Ausstattung der E-Stelle verlief aber nur schleppend, sodass noch im November 1941, vereinzelt Mitarbeiter bei der E-Stelle eintrafen. Nach dem Vormarsch des DAK verlegte die E-Stelle nach Derna. Die Verlegung erfolgte mit der Ju 52, GC+BK und der He 111, GD+FH, die auch noch Nachschub flogen. Es wurde eine Art Pendelverkehr zw. Castel Benito und Derna eingerichtet. Teilweise mußten die zwei Flugzeuge noch Material aus Catania und Foggia holen. Anfang Dezember 1941 war das gesamte Personal vollzählig versammelt. Militärisch bedingt mußte die E-Stelle wieder nach Castel Benito zurückverlegen, diesmal aber zum Teil mit Kfz., wegen akkutem Mangel an Flugbenzin. Anfang 1942 konnte die E-Stelle, den Erprobungsbetrieb wieder aufnehmen. Im Mittelpunkt der Betrachtungen standen, die Bf 109 und Fw 190. Diese Erprobungen waren im Oktober 1942 im Wesentlichen abgeschlossen.
Dabei war ein Verlust zu beklagen, Fl. Stabsing. Elble stürtze mit der Fw 190 A-3, DF+GM,W.Nr. 514 in Castel Benito tödlich ab.

Neu zu erproben war nun die Hs 129 B-2, von der mindestens drei Muster zur Verfügung standen. Diese Erprobung konnte, kriegsbedingt, nicht mehr abgeschlossen werden. Das Personal wurde vollständig evakuiert und wieder der "Mutter"-E-Stelle Rechlin zugeführt. Die Alliierten konnten u.a. eine Hs 129 B-2, ZN+DQ, W.Nr. 277 in La Depienne/Tunesien erbeuten auf deren Leitwerk noch die Telefonnummer der E-Stelle Rechlin sichtbar war.



mfg
katana
 

Beitragvon DAKKER » 3/9/2005, 16:11

Oh, das ist neu!

> Dann war die FW190 also doch in Libyen (wenn auch nur zur Erprobung)

> Gibt es von einer stehengelassenen HS129 in Castelbenito nicht ein Bild? Irgendwo habe ich mal was gesehen...
DAKKER
 

Beitragvon Kuestenjaeger » 3/9/2005, 16:21

Interessante Sache,katana,man lernt halt nie aus.
Ob es von solchen eher unbekannten Einheiten überhaupt Fotos gibt,die waren bestimmt Verschlusssache.
Kuestenjaeger
 

Beitragvon katana » 4/9/2005, 12:56

Hallo,



Ob es von solchen eher unbekannten Einheiten überhaupt Fotos gibt...



Möglich, in dem Buch sind jedenfalls leider keine vorhanden. Es ist auch nur ein kurzer Passus, der E-Stelle Tropen gewidmet, wie es für diesen Nebenkriegsschauplatz leider oft der Fall ist. In der Realität, war diese E-Stelle aber auch klein und eher unbedeutend.

mfg
katana
 


Zurück zu Verschiedene Plätze

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast